Keine Einzelhaltung

Heutzutage spricht überhaupt nichts für Einzelhaltung. Früher wusste man es nicht besser. In Australien, dort wo der Wellensittich herstammt, leben diese in großen Schwärmen von circa 20 bis 100 Vögeln, das gilt auch für Nymphensittiche, die ebenfalls aus Australien kommen. Sie haben in der Natur meistens einen festen Partner, mit dem sie ihr Leben lang zusammenbleiben und Freud und Leid miteinander teilen. Der domestizierte Sittich hat sich zwar weitgehend an das Käfigleben gewöhnt, da er nichts anderes kennt, aber eines kann er nicht: Alleine bleiben! Und da der Mensch nicht ständig 24 Stunden um ihn herum sein kann, braucht er früher oder später einen Partner. Bitte lese hierzu auch das Kapitel: Einzelvogel oder Pärchen?

Was gegen Einzelhaltung spricht

  • Wellensittiche und überhaupt Sittiche sind sehr gesellige Tiere die viel Beschäftigung brauchen und die es mögen, wenn es lebhaft um sie herum ist. Sie brauchen den größten Teil des Tages einen Ansprechpartner.
  • Wellensittiche die allein gehalten werden und dadurch oft sehr einsam sind, können verhaltensgestört und schwermütig werden. Sie haben niemanden der sie krault und niemanden der ihre Sprache spricht, überhaupt können sie typische soziale Verhaltensweisen nicht ausüben.
  • Wenn die Familie oder die Bezugsperson im Urlaub fährt, dann vermisst ein einzeln gehaltener Wellensittich seinen Menschen und er trauert. Er weiß ja nicht, dass er nur für einige Zeit weg ist und dann wieder kommt. Leider bedeutet das für den Vogel enormer Stress, er kann aus Kummer krank werden und sogar sterben.
  • Wer Wellensittiche in einem Schwarm erlebt hat, der möchte auf diesen Anblick nicht verzichten. Es ist eine Freude, sie in Gemeinschaft zu beobachten.
  • diese Bilder:
Einwände:
Bei uns ist immer jemand zu Hause. Mein Wellensittich nimmt also keinen Schaden, da er nicht alleine ist.
  • Kein Mensch der Welt hat so viel Zeit für einen Wellensittich, wie er es braucht. Nur ein Partnervogel ist immer um ihn herum und er kann ganz artgerecht leben. Es ist natürlich, dass jedes Lebewesen mit einem Partner seiner Art leben möchte. Der Mensch ist nur die zweite Wahl, weil der Wellensittich vielleicht keine andere Wahl hat.
Zwei Vögel machen zuviel Dreck
  • Dazu kann ich nur kurz und knapp sagen: Das stimmt nicht. Der Aufwand, zwei Vögel zu versorgen ist nicht höher und zwei Vögel machen auch nicht soviel mehr Dreck als einer. Ich selber halte 4 Vögel und wie heißt es so schön: Mit einem Wisch ist alles weg, ob von einem oder mehreren. Der Handgriff bleibt gleich!
Mehrere Vögel werden nicht zahm
  • Nun, das liegt in gewisser Hinsicht auch am Besitzer, wie sehr er sich um den zweiten Vogel bemüht. Wenn ein Vogel schon etwas zahm ist und ein zweiter kommt danach hinzu, wird der zweite die Vertrautheit des ersten sehen und sich daran ein Beispiel nehmen. Am besten nimmt man einen Jungvogel, da diese sich leichter anpassen und weniger Angst vor Menschen habe.
Zwei Vögel sind lauter
  • Ein einzeln gehaltener Vogel kann durchaus lauter sein als zwei. Denn dieser wird sehr wahrscheinlich viel öfter einen durchdringenden Kontaktruf ausstoßen als zwei Vögel, die ja Sichtkontakt haben und sich nicht rufen müssen. Zwei Vögel zwitschern vielleicht etwas ausgiebiger, aber das ist auch etwas sehr Schönes.
Aber ich möchte nicht sofort zwei Vögel kaufen
  • Vielleicht hat man einen Wellensittich geschenkt bekommen oder man hat im Zoofachgeschäft diese putzigen Wellis gesehen und sich sofort in einen bestimmten verliebt und vielleicht hat man ihnen eine Weile zugeschaut. Da hat man gesehen, wie sie miteinander interagieren, das sollte man im Hinterkopf behalten. Mit dem Kauf eines Zweitvogels sollte man also nicht solange warten, bis er sich auf den Menschen geprägt hat und auf jeden Fall daran denken, dass der Welli mit Artgenosse glücklicher ist, als ohne.

Ich verstehe schon, dass es Menschen gibt, die aus Unkenntnis einen einzigen Welli halten. Ich möchte ihnen auch keine Vorwürfe machen, sondern versuchen, ihnen argumentativ nahe zulegen, diesem Einzeltier ein zweites zuzugesellen. Was allerdings mir immer negativ auffällt, z.B. in vielen Foren, sind Leute, die alle Argumente gegen die Einzelhaltung kennen, und ihren Vogel dann trotzdem noch allein halten, weil er schön zahm werden und bleiben soll. Man sollte niemals aus egoistischen Gründen einem Wellensittich oder Sittich einen Partner vorenthalten.

Wenn man dafür sorgen möchte, dass der Sittich unter möglichst optimalen Bedingungen aufwächst, dann gehört dazu auch unbedingt die Gesellschaft von einem oder noch besser mehreren Artgenossen. Merke: Der Mensch kann nur ein Ersatz sein!


Fotos


Aktion

Bitte unterstützt die Anti-Einzelhaltungskampagne dieser Seite, weil es dort sehr gute Infos über dieses Thema gibt.

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken