Zahlen und Fakten

Der Wellensittich ist die beliebteste Vogelart in Deutschland und kommt ursprünglich aus Australien. Er ist ein typischer Nomadenvogel, der im australischen Buschland oder Steppen in großen Verbänden oder Schwärmen von Ort zu Ort zieht. Interessant sind auch die Fakten rund um den Wellensittich, die man nicht so auf Anhieb kennt. Auf dieser Seite findet man eine kleine Fakten-Sammlung.

Wissenschaftlicher Name: Melopsittacus undulatus

Der Name "melopsittacus undulatus" bedeutet "gewellter Singpapagei".

In anderen Sprachen lautet Wellensittich übersetzt:
  • Englisch: budgie/budgerigar
  • Französisch: perruche
  • Spanisch: periquito
  • Polnisch: papużka falista
  • Dänisch: undulat
  • Italienisch: pappagallino ondulato
  • Niederländisch: grasparkiet
  • Türkisch: muhabbet kuşu
grüne Wellensittiche

Wellensittiche

In der Sprache der Aborigines heißt er "betcherrygah" und bedeutet "Gutes Essen".

Wellensittich im Flug
Wellensittich auf Zweig

Ausschnitt © Flicker, Jim Bendon, https://www.flickr.com/photos/jim_bendon_1957/ by CC BY-SA 2.0

  • Herkunft: Australien (Buschland, Wälder und Steppen)
  • freilebender Bestand in Australien: ca.5 Millionen
  • Farbe der Wildform: Hellgrün
  • Länge: ca. 18 cm (vom Kopf bis zum Schwanz)
  • Flügelspannweite: 25 - 35 cm
  • Gewicht: ca. 25 - 35 Gramm
    (Weibchen sind ein wenig schwerer als Männchen)
  • Lebenserwartung: 5 - 6 Jahre
    (Sie könnten älter werden, aber das Leben in Australien ist hart)
  • Geschlechtsreife: zwischen dem 3. und 6. Monat
  • Nistplatz: in Baumhöhlen, Loch und Höhle werden nach Bedarf passend gemacht.
  • Durchschnittliches Gelege: 4 - 6 Eier (im Abstand von zwei Tagen)
  • Eigröße: ca. 1 - 2 cm
  • Farbe der Eier: weiß
  • Brutdauer: ca. 21 Tage
  • Nahrung: Insekten, Getreide und Samen.
  • Natürliche Feinde: Schlangen, Raubvögel u. Umweltprobleme (Waldbrände, Nahrungs- u. Wassermangel etc.)
  • Aktivphasen: Am frühen Morgen und am Nachmittag
  • Atemfrequenz: ca. 65-85 Atemzüge pro Minute.
  • Herzfrequenz: 300 mal pro Minute
    (das ist extrem schnell und daher nicht hörbar)
  • Hörspektrum: Der Hörbereich reicht von 400-20.000 Hertz
  • Kotabsatz: alle 10 - 20 Minuten
  • Gewusst? Wellensittiche dienten damals zur Speise der Aborigines

Unsere domestizierten Wellensittiche tolerieren eine Temperatur zwischen 16° und 25° - darüber oder darunter wird es für sie unangenehm.

Wellensittiche können äußerst besitzergreifend und eifersüchtig sein.

Die häufigsten gesundheitlichen Probleme: Vitamin A-Mangel, Gicht, Milbenbefall, Kropfentzündungen, Fettleibigkeit und Lipome, gefolgt von den seuchenartigen Krankheiten wie PBFD, Macrorhabdiose. Außerdem Sohlengeschwüre und Tumore.

Die Bezeichnung Sittich ist der allgemeine Name für kleine Papageien mit langem Schwanz.

Die Lebensspanne der kleinen zierlichen Hansi-Bubis beträgt 8 - 15 Lebensjahre, bei guter Haltung. Die Lebensspanne der englischen Wellensittiche (Standards/Schauwellensittich) beträgt 7 - 10 Jahre.

Das Gefieder eines Wellis fluoresziert im UV-Licht.

Wir Menschen können die Farben im UV-Spektrum nicht sehen, wir besitzen lediglich nur drei Zapfen. Unsere Wellis dagegen verfügen über tetrachromatisches Sehen, ihre Augen haben vier Zapfen, daher sind sie in der Lage, auch Farben des UV-Spektrums zu sehen.

Genau wie die Wildform bauen auch die domestizierten Wellensittiche keine typischen Nester.

Die Henne verlässt das Nest nur selten. Die Aufgabe des Hahns ist das Füttern der Henne und das Bewachen des Nests. Normalerweise erlaubt die Henne dem Hahn nicht, die Bruthöhle / das Nest zu betreten. Die Küken verlassen nach ca. 5-6 Wochen das Nest und werden dann abwechselnd von der Henne und dem Hahn gefüttert.

Sprachbegabung: Wellensittich Puck, der in Amerika lebte und im Besitz von Camille Jordan war, hatte ein Repertoire von 1.728 Worten.

Genau wie bei der Wildform schlägt das Herz ca. 300 mal pro Minute, das ist extrem schnell, wenn man das mit unseren 70 Schlägen pro Minute vergleicht.

Wellensittiche besitzen keine Blase. Harn und Kot werden zusammen ausgeschieden.

Der erste andersfarbig gezüchtete Wellensittich war gelb, die Farbe Blau erschien im Jahr 1878.

Wellensittiche haben zwischen 2.000 und 3.000 Federn am Körper.

Wellensittiche haben ein gutes Erinnerungsvermögen bezüglich Tonfrequenzen und können diese imitieren.

Sie lieben es, einen Mittagsschlaf zu machen, der zwischen 15 und 45 Minuten dauern kann.

Babywelli auf Petersilienstengel

Ausschnitt © Flicker, Lake Lou, https://www.flickr.com/photos/lakelou/6648306101/ by CC BY-SA 2.0

Wellensittich auf Baumwollstange

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken