Krankheitsmerkmale

Woran man einen kranken oder verletzten Vogel erkennt ist auch sehr wichtig. Aber ehe man einen verletzten Vogel untersucht, muss auf jeden Fall jede starke Blutung zuerst behandelt werden. Auch sollte im Schockzustand kein Vogel angefasst werden, da dieses zum Tod führen kann, der Vogel braucht zuerst eine Erholung von ca. zwei Stunden. Hier wird kurz und grob auf die wichtigsten und auffälligsten Krankheitsmerkmale eingegangen, etwas ausführlicher befasst sich das Kapitel "Krankheiten erkennen" damit.

Kontrolle der sichtbaren Anzeichen:

  • Sitzhaltung: Vogel sitzt nicht von Kopf bis Schwanzspitze in einer Linie auf der Stange, sondern der hintere Bereich mit dem Schwanz wie "abgeknickt" und manchmal auch leicht wippend (Schmerzen). Dieses ist oft eines der ersten Anzeichen und der Beginn einer Erkrankung und das sollte man ernst nehmen.
  • ein herabhängender Flügel: kann auf einen Bruch hindeuten
  • Fehlender Greifreflex im Fuß.
  • Ständiges Hochziehen eines bestimmten Fußes, sieht dann aber nicht entspannt aus: kann auf Nierenerkrankung, Gicht (Arthrose) oder Tumorgeschehen hindeuten.
  • Wellensittich versucht möglichst wenig, das Beinchen zu belasten, humpelt eventuell: kann auf eine Verletzung, Verstauchung, Bruch hindeuten.
  • Augenausfluss: kann eine Bindehautentzündung sein
  • Nasenausfluss: kann eine Infektion des Atmungssystems sein
  • Kopf schräg stehend: eventuell Gehirnerschütterung
  • Ungleichmäßige Pupillengröße: eventuell eine Gehirnerschütterung
  • Vogel am Boden zusammengekauert: irgendeine Erkrankung
  • Aufgeplusterte Federn, eckiges Plustern: irgendeine Erkrankung
  • Kopffedern verschmutzt: der Vogel hat erbrochen, kann viele Krankheitsursachen haben
  • Verschmutzung im Kloakenbereich: zusammen mit flüssiger Kotausscheidung ein Hinweis auf Durchfall
  • Der Welli ist außer Atem nach einem kurzen Flug. Macht "ächzende" Geräusche beim Fliegen.
  • Wachshaut mit rissigem, weißem oder abpellendem Rand.
  • Rillen und Abblätterungen am Schnabelansatz.
  • Vogel schläft den ganzen Tag oder größten Teil des Tages
  • Vogel zwitschert nicht mehr und wirkt apathisch (ihn scheint nichts zu interessieren, was um ihn herum passiert)
  • Ein scheuer Vogel zeigt plötzlich keine Angst in Situationen, wo er es normalerweise tut (z.B man könnte ihn einfach so greifen)
Aussehen Verhalten Haltung
weitere Anzeichen (genaueres Hinsehen u. Beobachten erforderlich)
  • Appetitlosigkeit dauert länger als einen Tag
  • Wellensittich ist beim Fressen sehr wählerisch, frisst nur ganz bestimmte Körner oder spielt mit dem Futter mehr als er frisst.
  • Kneift die Augen zusammen bzw. wenn die Augen geöffnet sind, erscheinen sie nicht rund, sondern halbgeschlossen, leicht schlitzig.
  • Fehlender Glanz in den Augen
  • Nimmt nicht mehr am Schwarmleben teil, sondert sich ab
  • Energieverlust, halbe Kraft: Gehen und Klettern anstatt Springen und Fliegen.
  • Vogel Lässt beide Flügel hängen, deutet auf Kraftlosigkeit, Energieverlust hin.
  • Vogel niest oft oder mehrmals hintereinander
  • Wechselt nachts oft den Schlafplatz (erkennbar an der Verteilung der Kothäufchen).
  • Der Kot ist nicht geformt und hat eine andere Farbe (ausgenommen bei viel Grünfutter).
  • Gewichtsabnahme

Kontrolle beim Abtasten und andere Anzeichen:

  • Federverlust, Verfilzungen: es könnte eine Verletzung darunter verborgen sein
  • Herausstehendes Brustbein: Hinweis auf starke Abmagerung oder chronische Krankheit

Schock

Ein Schock ist ein Zustand, der zum Kreislaufkollaps oder sogar zum Tod führen kann. Er wird hervorgerufen durch ein seelisches Trauma wie z.B. ein Aufprall oder den Angriff eines anderen Tieres. Auch ein starker Blutverlust, eine Vergiftung oder Austrocknung bzw. Überhitzung kann einen Schockzustand hervorrufen. Im Schockzustand soll der Vogel möglichst wenig angefasst werden, natürlich muss er bei blutenden Wunden sofort versorgt werden.

Schockanzeichen
  • sehr schnelles, flaches Atmen
  • Kopf seitlich gedreht, Augen teilweise geschlossen
  • Allgemeiner Schwächezustand, lässt sich leicht einfangen
  • Gefieder des Vogels ist aufgeplustert und sitzt am Boden des Käfigs
Bei allen Symptomen dieser Seite ist ein zügiger Tierarzbesuch notwendig!

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken