:: Wellensittich Start :: Forum :: Impressum :: Kontakt
 

Du bist hier: » sittiche.de » Extra-Tipps » Sitzstangen / Hölzer

Extra-Tipps zu Gesundheit & Wohlergehen

Kapitel: Hölzer zum Beknabbern und als Sitzstangen

Um den Vögeln etwas Beschäftigung zu bieten und sie gleichzeitig mit wertvollen Nahrungsbestandteilen zu versorgen, sollten die Zweige der Bäume und Sträucher aus untenstehender Liste zum Zernagen angeboten werden. Selbstverständlich dürfen die angebotenen Zweige und Äste nicht aus unmittelbarer Straßennähe stammen oder mit Insektiziden gespritzt sein. Eine Reinigung der Hölzer mit klarem Wasser ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Erlaubte Hölzer

Holunder**
Kastanie
Linde
Obstbäume
Pappel
Ulme
Walnuss
Weide6
Anmerkungen zur Liste:

* Da das Holz des Bambus sehr glatt ist, sollte man es als Sitzstange nicht ausschließlich anbieten, wegen der Gefahr des Abrutschens!

** Die Rinde des Holunders ist schwach giftig, wenn Vögel größere Mengen davon verzehren. Da das so gut wie nie vorkommt, ist auch Holunder als Sitzstange erlaubt. Um ganz sicherzugehen kann man noch die Rinde ablösen.

Optimal zum Zernagen:

Birke3, Kastanie, Linde, sämtliche Obstbäume, Pappel, Vogelbeerbaum, Weide und Weißdorn.

Härter u. optimal zur Herstellung von Sitzstangen u. Kletterbäumen:

Ahorn, Buche, Eiche4, Esche, Ulme und Walnuss.

Für Vögel ungeeignet oder sogar giftig:

Akazie, Eibe, Goldregen, Schneeball, Schwarze Heckenkirsche, Stechpalme, Zwergholunder sowie sämtliche Nadelbäume5.

Zusatzbemerkungen:

1) Da das Holz des Bambus sehr glatt ist, sollte man es als Sitzstange nicht ausschließlich anbieten, wegen der Gefahr des Abrutschens!

2) Die Rinde des Holunders ist schwach giftig, wenn Vögel größere Mengen davon verzehren. Da das so gut wie nie vorkommt, ist auch Holunder als Sitzstange erlaubt. Um ganz sicherzugehen kann man noch die Rinde ablösen.

3) Das Holz der Birke ist recht weich, kann für Wellensittiche u. kleinere Papageien als Sitzstangen angeboten werden.

4) Die Eiche ist zwar als Sitzstange geeignet, aber wegen der darin enthaltenen Gerbsäure zumindest bei frischer Eiche sollte man vorsichtig sein, da Wellensittiche die Äste auch gerne beknabbern und das ist nicht sehr bekömmlich für den Vogel .

5) Nadelbäume sind als Sitzstangen zwar geeignet und auch nicht giftig, aber frische Zweige enthalten oftmals Harze, die zum einen nicht bekömmlich sind und zum anderen zu Verklebungen führen können.

6) Insbesondere im Frühling muss man bei Weide sehr vorsichtig sein. Die Äste enthalten dann vergleichsweise hohe Gehalte an Salicin, das im Körper zu Salicylsäure verstoffwechselt wird. Daran können sich die Vögel vergiften.

 

Wenn du Fragen zum Thema Wellensittiche hast, besuch doch einfach unser Forum. Hier wird geholfen!

Wellensittich-Forum

Schau doch mal rein!