Wellensittich zugeflogen - was tun?

Was kann man tun, wenn einem ein Wellensittich zugeflogen ist? Die meisten wissen nicht wirklich so genau, was man alles machen kann, um den tatsächlichen Besitzer ausfindig zu machen oder wie man ihn einfangen kann.

Der zugeflogene Sittich

Wenn einem ein Wellensittich zugeflogen ist, weiß man nie, wie lange er schon unterwegs war. Sorge so schnell wie möglich dafür, dass er Futter und Wasser bekommt. Und dann befolge die Tipps des Kapitels über den entflogenen Wellensittich in umgekehrter Reihenfolge, um den Besitzer ausfindig zu machen. Also: Lokalzeitungen durchschauen, ob jemand seinen Wellensittich sucht. Beim Fundbüro nachfragen und eine Fundanzeige aufgeben.

Einen Findling sollte man immer getrennt von den eigenen Vögeln unterbringen, um die Ansteckung einer eventuellen Krankheit zu vermeiden. Es gelten auch hier die Richtlinien, wie im Kapitel Eingangscheck und Quarantäne bereits beschrieben wurden.

Wenn der Wellensittich einen kranken Eindruck macht, sollte man ihm einen vogelkundigen Tierarzt vorstellen, oftmals sind die Ausreißer schon eine ganze Weile unterwegs und ihre Gesundheit könnte aufgrund der Erschöpfung und Witterungsbedingungen stark gelitten haben.

Aber auch wenn der Findling einen vermeintlich gesunden Eindruck macht und der Besitzer nach einiger Zeit nicht gefunden wurde, steht ein Eingangscheck beim Tierarzt an, bevor man ihn zusammen mit seinen anderen Wellis Freiflug bietet oder ihn in seinem bestehenden Schwarm eingliedert. Sicher ist sicher!

Einfangtipps

Möchtest du einen entkommenen Wellensittich einfangen, versuche ihn mit Hirse oder Wellensittichfutter zu locken. Am besten einen Käfig in seine Nähe stellen und die Türe öffnen, dann ein Stück Kolbenhirse oder einen Teller mit Futter in den Käfig stellen. Den Weg zum Käfig eventuell auch mit Vogelfutter dekorieren. Vielleicht geht er rein.

Wellensittiche, die entkräftet sind, kann man leichter einfangen. Dazu sich vorsichtig dem Vogel nähern und einen Käfig ohne Unterschale über den Vogel stülpen. Das Einfangen mit einen Kescher geht eventuell auch.

Wenn ein Wellensittich auf den Boden hockt, kann man auch ein leichtes Tuch über ihn werfen.

Den Besitzer ausfindig machen

Wenn der Vogel einem Großzüchter, Zoogeschäft oder Tierheim entflogen ist, wird er wahrscheinlich nicht so vermißt. Aber anders verhält es sich, wenn er einen Vogelpartner hatte oder Menschen, die ihm sehr lieben und vermissen.

Gehört der Vogel vermutlich einer Privatperson, müsste man im Interesse des Vogels und des Tierschutzes versuchen herauszufinden, ob der Welli auch artgerecht; z.B. nicht als Einzelvogel gehalten wurde und wie die Lebensbedingungen dort waren/sind.

Eine ganze Menge steht ja bereits im Artikel Der entflogene Wellensittich, was zu tun ist, wenn ein Vogel entflogen ist. Vieles lässt sich auch beim zugeflogenen Vogel anwenden, wenn man einen Findling bei sich aufgenommen hat.

Doch das Wichtigste beim Findling ist:
  • Eine gewisse Zeit abzuwarten, und die Suche nach dem Besitzer nicht aufgeben, so ca. 4 Wochen nach dem Fund.
  • In der Zwischenzeit herausfinden, wer der wirklich rechtmäßige Besitzer ist. Möglichkeiten:
    • Zeitungsanzeigen nach vermissten Vögeln durchforsten
    • Anfrage beim Fundbüro, ob der Vogel als vermisst gemeldet wurde und gleichzeitige Meldung der "Fundsache".
    • Über den Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e. V. (ZZF) kann man über den Suchdienst in Deutschland entflogene sowie auch zugeflogene Vögel melden. Dazu schickt man eine Postkarte an die ZZF_Ringstelle und gibt vor allen Dingen die Ringnummer des Findlings an und natürlich der eigene Absender. Eine Kontaktaufnahme ist auch per Telefon oder E-Mail möglich. Dieser Service ist kosenlos.
    • Mittlerweile nutzen immer mehr Leute für die Suche nach ihrem entflogenen Wellensittich das Internet und geben dort eine Annonce auf. Am besten besucht man auch diverse Foren, um dort den zugeflogenen Vogel zu annoncieren. In der Anzeige aber niemals die Ringnummer durchgeben. Forum für vermisste und zugeflogene Vögel
  • Hat man den Besitzer gefunden, sollte man sich informieren, wie der Vogel dort gehalten wurde und evtl. Hilfestellung anbieten.

Wer es also wirklich ehrlich meint, der unternimmt auch als Finder die wichtigsten Schritte. So gut ich es auch verstehen kann, dass man einen bereits zahmen Welli behalten möchte, genauso sollte man sich andererseits mal vorstellen, Du hättest so einen Vogel verloren... wie würde es DIR dann gehen?

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken