Vorsicht Zugluft

Der Sommer steht vor der Tür, die Temperaturen steigen so langsam wieder. Nichts ist dann angenehmer als eine kühle Brise. Egal ob Mensch oder Tier, so ein angenehmes Lüftchen kann so richtig erfrischend sein, besonders in stark erhitzten Räumen wie Auto, Dachgeschosswohnungen etc. Man öffnet vielleicht zwei Fenster, so dass der kühlere Luftstrom durch die Wohnung zieht.

So angenehm das auch ist, es birgt große Gefahren in sich.

Was passiert eigentlich bei Zugluft genau?

Egal ob Mensch oder Tier, es passiert folgendes: Die Körperpartien, die der Zugluft ausgesetzt und nicht ausreichend geschützt sind, kühlen stark ab. Noch schneller geht es, wenn man sich nicht bewegt, also still sitzt oder schläft. Durch diese Abkühlung der Hautpartien ziehen sich die Blutgefäße darunter zusammen, die Haut wird nicht mehr so gut durchblutet. Da wo der kühle Luftstrom am meisten wirkt, kann er Schaden anrichten oder zu einem späteren Zeitpunkt unangenehme Auswirkungen zeigen (Muskelverspannungen, Erkältungen mit u. ohne Fieber, Bindehautentzündung der Augen)

Am meisten sind die Schleimhäute davon betroffen. Wenn die Durchblutung hier schlechter wird, haben Krankheitserreger leichteres Spiel. Pflanzen bekommen Läuse oder Spinnmilbenbefall, Menschen und Tiere werden von Bakterien oder Viren heimgesucht, bei sehr geschwächten Menschen und Tieren mit vorgeschädigten Bronchien, kann schon mal eine Lungenentzündung daraus werden. Zugluft kann auch die Bindehaut des Auges austrocknen. Die Augen werden dann meistens rot und tränen eventuell sogar oder sondern ein eitriges Sekret ab.

Also deshalb Vorsicht! Wenn man frische Luft möchte, immer nur ein Fenster öffnen. Beim Durchlüften den Käfig aus dem Luftstrom stellen, besser noch in ein anderes Zimmer.

Wie ist das mit Klimaanlagen?

Klimaanlagen entziehen der Luft Feuchtigkeit, das bedeutet, dass wiederum die Schleimhäute austrocknen und nicht mehr ausreichend schützen. Somit haben wieder Viren und Bakterien leichtes Spiel. Hier hilft nur eines: Die Abwehr ständig zu stärken.

Wer keine Lust hatte, bis hier hin zu lesen, ganz in Kürze: Bei Zugluft treten durch Abkühlung Schwächen in der Immunabwehr unserer Wellensittiche auf. Sie sind anfälliger für Krankheiten, die meistens die Schleimhäute betreffen, also Erkältungskrankheiten und Bindehautentzündungen.

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken