Wellensittich Zuchformen
(Standards, Halbstandards, Hansi-Bubis)

HansiBubiWellensittiche unterscheidet man nicht nur anhand verschiedener Farbschläge, sondern auch anhand unterschiedlicher Zuchtformen. Es gibt Standards und Hansi-Bubis und manchmal wird noch in Halbstandards unterschieden. Schauwellensittiche sind Standards, sie werden nur extra für Ausstellungen gezüchtet und getrimmt.

Hansi-Bubis kommen der Wildform der ursprünglichen Wellensittiche am nächsten - sie sind klein und haben einen zierlicheren Knochenbau, vom Charakter her sind sie häufig auch etwas quirliger. Meistens sind sie so zwischen 16 - 19 cm groß. Erkennbar sind sie außerdem an ihren enganliegenden Gefieder und den kreisrunden leicht hervortretenden Augen. Die Federn sind um das Auge angeordnet, weshalb das Auge ebenfalls rund aussieht. Sie haben wenige Kehltupfen, drei auf jeder Seite und kurze Bartfedern.

Gewicht* in ca-Angaben:
Normale Größe: ca. 35 bis 45 Gramm
Zierliche Vögel auch bis ca. 30 Gramm, große Vögel bis ca. 50 Gramm

'StandardsittichStandards sind nach bestimmten Richtlinien gezüchtet worden - sie sind größer als die Hansi-Bubis, und meistens auch nicht ganz so quirlig. Es sind sehr markante Vögel, die durch ihre imposante Erscheinung auffallen. Sie haben einen gedrungenen kräftigen Körperbau, der Kopf ist breiter, die Stirn etwas vorgewölbt und das Kopfgefieder ist länger. Dadurch wirken die Augen eingesunken und sind oberhalb durch Federn oftmals verdeckt, wodurch sie einen etwas strengeren Blick haben. Auch sind die Kehltupfen größer. Ein Standard kann zwischen 21 und 26 cm groß sein. Sie können sich auch noch in weiteren Kleinigkeiten unterschieden, siehe unter dem Punkt Schauwellensittich. Die Augen sind nicht mehr aus jeder Perspektive zu erkennen.

Gewicht* in ca-Angaben:
Je nach Größe: 50 bis 70 Gramm bei sehr großen Vögeln.

Ein Schauwellensittich ist im Grunde genommen ein Standard. Schauwellensittiche werden auf bestimmte Merkmale und Schönheitsideale hin gezüchtet und auf Vogelausstellungen und Vogelschauen präsentiert, bewertet und bepunktet. Das Idealbild zeigt sich in Körperhaltung, Körpertyp, Größe, gut anliegende Flügel, die sich nicht überkeuzen, Kopfform (groß und breit mit Schädelwölbung), klare Augen, tiefe Maske, sechs Kehltupfen (Hansi-Bubis haben drei oder vier auf jeder Seite) Ein echter Standard oder Schauwellensittich hat meistens Probleme mit dem Fliegen, da die Proportionen nicht stimmen und durch buschige Federn, die die Augen manchmal komplett verdecken, ist sein Sehen stark eingeschränkt.

Halbstandard Der Halbstandard ist eine Mischform aus Hansi-Bubi und Standard. Hier sind die Übergänge oft fließend, so dass man nicht genau sagen kann, wo ein Halbstandard beginnt. Auch ist die Bezeichnung "Halbstandard" nicht offiziell, sie wird aber benutzt, um die Vögel von den beiden gegensätzlichen Typen abzugrenzen, wobei wohl mittlerweile immer mehr Halbstandards in den Käfigen sitzen. Sie sind größer als Hansi-Bubis und haben zum Teil ein ausgeprägteres Bart- und Stirngefieder. Sie haben mehr als drei Kehltupfen auf jeder Seite.

Gewicht* in ca-Angaben:
Je nach Größe und Standardanteil: 48 bis 60 Gramm

*Grundsätzlich ist die Kombination aus Gewicht und Brustbein abtasten aussagekräftiger als die reine Gewichtsangabe. Man sollte sich nie darauf verlassen, was irgendwelche Tabellen über das Gewicht pauschal sagen.

Besonderheiten

In Haltung und Pflege sind die Zuchtformen im Großen und Ganzen gleich.
Auf Grund ihrer meist etwas voluminöseren Federn können Standards ab und zu mal ein paar Probleme bekommen, was zum Beispiel das Kot absetzen angeht - da verfängt sich häufiger mal was in den Federn, insbesondere bei Durchfall. Das lässt sich aber leicht lösen, indem man in einem solchen Fall die Federn um die Kloake ein bisschen kürzt.

Was den Charakter betrifft, gelten Standards im allgemeinen als etwas nervenstärker. Dagegen wirken Hansi-Bubis doch recht nervös und hibbelig. Ist nicht immer so, aber im Grossen und Ganzen schon.

Es geht ab und zu auch schon mal das Gerücht herum, dass Standards eine geringere Lebenserwartung als Hansi-Bubis haben. Das stimmt so nicht, die Lebenserwartung ist gleich hoch bzw. niedrig, denn auch unter den Hansi-Bubis sterben viele relativ jung an Tumoren oder anderen Erkrankungen.

Hansi Bubis werden in den USA einfach nur budgie, parakeet oder budgerigar genannt. Ein Schauwellensittich trägt die Bezeichnung "englischer Wellensittich".


Unterscheidung / Beispielfotos

Der Unterschied zwischen reinem Standard und Hansi-Bubi ist leicht zu erkennen. Schwerer wird es schon zwischen Standard und Halbstandard und zwischen Halbstandard und Hansi-Bubi, da es Mischformen gibt.

Auf obigem Foto kann man das aber ganz gut erkennen - links eine Hansi-Bubi-Henne, rechts ein Halbstandard:

Oben: Zwei Standard-Wellensittiche:

Hier die beiden Gegensätze, einmal Hansi-Bubi und einmal Standard. In der Frontalansicht sieht man deutlich den Unterschied. Während man die Augen des Hansi-Bubis noch erkennen kann, sind diese beim Standard verdeckt und wirken eingesunken. Der Halbstandard in Grau ist für einen echten Standard zu dünn/zierlich und die Flügel sind auch nicht enganliegend, sondern stehen etwas ab, als wenn sie zu groß für seinen zierlichen Körperbau sind.

Die Fotos wurden von Mitgliedern aus dem Wellensittich-Forum zur Verfügung gestellt. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Rechteinhabern.


Weitere Standards kann man in unserer Standardbox im Forum sehen. Um alle Fotos sehen zu können, muss man registriert sein. Die Fotobox ist nur für Mitglieder sichtbar.

Du brauchst Hilfe?

Im Wellensittich-Forum helfen Experten gerne weiter! Fragen stellen und schnell Antworten bekommen. Einfach mitmachen und Teil unser Community werden!

Registrieren

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken