Lacewings

Wellensittich LacewingUngefähres Auftreten dieses Farbschlags in den 50er Jahren und zwar in England, diese entstanden aus der Kreuzung von Zimtern und Inos. In Deutschland wurden diese Vögel im Jahre 1964 gezüchtet. Dabei handelt es sich bei Lacewings genau wie bei den Lutinos und Albinos um Wellensittiche mit rein gelber bzw. weißer Körperfarbe mit roten Augen, allerdings haben die Lacewings eine zart-blassbraune Wellenzeichnung an Kopf, Nacken und Flügeln.

Der englische Name Lacewing bedeutet ins Deutsche übersetzt "Spitzenflügel", da die zarte Klöppelspitze für die sehr feine Zeichnung dieser Vögel als Vergleich herhalten musste. Weiße Lacewings gehören der Blaureihe - und gelbe der Grünreihe an. Sie kommen in Verbindung mit folgenden Kombinationen vor: Opalin und Gelbgesicht.

Eine Verwechslungsgefahr besteht zwischen Lacewings und Falben. Der Unterschied ist, Lacewings haben perlweiße Wangenflecken, Falben dagegen violette. Die lange Schwanzfeder eines Lacewings ist leicht braun überhaucht, die eines Falben graublau.

Lacewings vererben geschlechtsgebunden.

Allgemeine Beschreibung - So sieht ein Lacewing Gelb aus:

Wellensittich Lacewing

Die Körperfarbe einschließlich der Maske ist rein gelb und der jeweiligen Dunkelstufe entsprechend. Die Zeichnung an Kopf, Wangen, Hals und Rücken ist blass-zimtbraun auf gelbem Grund. Handschwingen und Schwanzfedern sind weiß-braun überhaucht und mit einer gelben Säumung versehen. Die gelbe Maske ist am Hals mit blassbräunlichen Kehltupfen verziert und die äußeren Kehltupfen werden durch perlweiße Wangenflecken verdeckt. Füße und Beine sind fleischfarben, Augen rot mit weißer Iris. Der Hahn hat eine rosafarbene Wachshaut.

Gelbe Lacewings gehören der Grünreihe an.

Foto von mir (Miss Elli)
Allgemeine Beschreibung - So sieht ein Lacewing Weiß aus:

Wellensittich Lacewing

Die Körperfarbe einschließlich der Maske ist rein weiß. Die Zeichnung an Kopf, Wangen, Hals und Rücken ist blass-zimtbraun auf weißem Grund. Handschwingen und Schwanzfedern sind weiß-braun überhaucht und mit einer weißen Säumung versehen. Die weiße Maske ist am Hals mit blassbräunlichen Kehltupfen verziert und die äußeren Kehltupfen werden durch perlweiße Wangenflecken verdeckt. Füße und Beine sind fleischfarben, Augen rot mit weißer Iris. Der Hahn hat eine rosafarbene Wachshaut.

Weiße Lacewings gehören der Blau-Reihe an.

Der Lacewing in Weiß kommt auch als Gelbgesicht vor (siehe Foto ganz oben*)

Foto v. Alexandra Schwarz (Inaya)

Wellensittich Lacewing Lacewing Opalin: Der Unterschied zum Normal Lacewing liegt nur in der Zeichnungsanordnung, die dem eines Opalinen entspricht: Hinterkopf, Nacken und Rücken sollten frei von Zeichnung sein. Die gezeichneten Flügel bilden mit dem zeichnungsfreien Rücken einen V-Sattel. Die Handschwingen sind in der Mitte weißlich (gelblich) durchbrochen, wodurch auf beiden Seiten ein Flügelspiegel entsteht.

Auf dem kleinen Foto erkennt man den V-Sattel.
Auf dem größeren Foto erkennt man den leicht gelblich-weißen Flügelspiegel. Die Augen sind nur bei direktem Lichteinfall rot, ansonsten sind sie dunkel.
(Fotos von mir, Miss Elli).

Wellensittich Lacewing Opalin

*Fotos: ganz oben, "Lacy" - Foto von Nadine u. Jörg Wahoff.


Zeig uns deine Wellensittiche

Hast du Fragen zu den Farbschlägen deiner Wellensittiche? Wenn du dich im Wellensittich.net-Forum registrierst, kannst du dich an die Experten im Forum wenden und den Farbschlag deiner Wellensittiche bestimmen lassen.

Jetzt registrieren FB Login

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- / Bildmaterials auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken