Käfig-Zubehör - alles zur Innenausstattung

Hier findest du Hinweise, was alles in den Käfig gehört. Von Sitzstangen bis zum Badehäuschen wird hier alles aufgeführt.

Die Sitzstangen

  • Die meisten Käfige werden mit dazugehörigen Sitzstangen ausgeliefert, die entweder aus hartem gedrechselten Holz oder aus Kunststoff sind. Beides ist ungeeignet und sollte möglichst bald gegen Naturzweige ausgewechselt werden. Das stillt zum einen das Nagebedürfnis des Wellensittichs, zum anderen sind in der Rinde frischer Naturzweige Mineralstoffe enthalten, die gesund sind u. zu guter Letzt wird durch Naturzweige die Muskulatur der Beine des Sittichs gestärkt.
  • frischen Vogelsand in die Bodenschale einfüllen.
  • Zweige in unterschiedlichen Stärken verwenden, damit es nicht zu Druckgeschwüren an der Unterseite der Füße kommt. Sie sollten aber so dick sein, dass der Vogel die Äste nicht umgreifen kann, damit so die Krallen abgenutzt werden.
  • Es sind nicht alle Zweige geeignet. Die folgenden kannst du unbedenklich verwenden: Erle, Linde, Pappel, Weide, Kirschbaum, Apfelbaum, Hasel. Diese Zweige aber vor Gebrauch nur mit warmem Wasser abbürsten u. gut trocknen lassen. Keine Äste bzw. Zweige verwenden, die sich in der Nähe von stark befahrenen Straßen befinden.
  • Die Sitzstangen sollten möglichst "hoch - tief - hoch" angeordnet sein, so dass er über die mittlere Sitzstange hinwegfliegen kann. Auch sollten sie mit genügend großem Abstand (auch zur Käfigdecke) angebracht werden. Der Vogel muss sich ausreichend bewegen können u. zum Fliegen u. Springen animiert werden.

Futter- und Wassernäpfe

Die Näpfe sollten so angebracht sein, dass man möglichst von außen heran kann, das erspart den Vögeln in der Eingewöhnungszeit viel Aufregung. Einige sind in die Bodenschublade eingelassen, andere wiederum mit Klammern außen an der Käfigwand befestigt. Gut zu reinigen sind Näpfe aus Edelstahl, Hartplastik, Keramik oder Porzellan. Futter- bzw. Wasserspender bringen vielfach Probleme mit sich, zum einen können Futterspender sehr leicht verstopfen, zum anderen bleibt das Wasser zu lange im Spender. Wasser sollte aber immer so frisch wie möglich gereicht werden. Allerdings hat ein Wasserspender den Vorteil, dass das Wasser sauber u. frei von Kot bleibt. Man sollte den Speiseplan eines Wellensittichs so abwechslungsreich wie möglich gestalten und den Vogel so früh wie möglich an Extrakost wie Obst oder Zwieback gewöhnen, deshalb ist ein drittes Näpfchen angebracht, welches man in den Käfig hineinhängen kann.

Badehäuschen

Da Sittiche gerne baden, kann man es mit einem Badehäuschen versuchen, welches man ab u. zu an das Käfigtor anbringt. Das Badehäuschen sollte am Boden ein gerilltes Profil besitzen, damit der Vogel nicht ausrutschen kann. Vielleicht führt man regelrechte Badezeiten ein, worauf sich die Sittiche dann freuen. Einige Sittiche lieben es allerdings, mit einer Blumenspritze abgeduscht zu werden, auch kann man eine flache Schale mit Wasser auf den Käfigboden stellen. Wichtig ist, dass das Wasser abgestanden ist, so dass es nicht mehr so chlorhaltig ist.

Schnabelwetzstein / Sepiaschale

Er sollte zur Käfigausstattung hinzugehören und am besten neben einer Sitzstange angebracht werden, so dass ihn der Sittich immer erreichen kann. Kalksteine oder Sepiaschalen dienen nicht nur zum Wetzen des Schnabels, sondern die darin enthaltenen Stoffe sind für das Knochensystem u. zur Bildung der Federn sehr wichtig. Am besten benutzt man Steine, die man mit einer speziellen Halterung am Käfiggitter befestigen kann. Solche Halterungen bekommt man im Zoofachhandel.

Vogelsand

Es sollte unbedingt spezieller Vogelsand benutzt werden, also keine Blumenerde oder gar Bausand, da er unverträgliche Stoffe enthält. Der Vogelsand erfüllt zum einen hygienische Aufgabe, da er den Kot der Wellensittiche aufnimmt u. bindet und desinfiziert. Zum anderen liefert der Sand wichtige Mineralstoffe u. sind die darin enthaltenen Steinchen lebensnotwendig für die Verdauung. Wellensittiche haben keine Zähne wie wir Menschen und benötigen daher Sand, damit die Nahrung im Magen mit Hilfe des Sandes zerrieben wird. Vielen Wellensittichen macht es auch Spaß, darin herumzuscharren. Falls der Vogel nicht gerne auf den Boden geht, sollte man Vogelsand u. Gritsteinchen in Zusatznäpfchen anbieten.

weiter geht es mit Käfig-Zubehör Teil 2: Spielzeug für drinnen und draußen

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Datenschutz-Erklärung
Kontakt
Website verlinken