Gegen Einzelhaltung von Wellensittiche, Sittiche + Papageien
Teil 2: Statements von Lesern

Nachfolgend noch einige Stimmen, die diese Aktion unterstützen bzw. befürworten:
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5

Themen der Rubrik

Angela

Ein Hallo an alle einzeln gehaltenen Wellis! Mit viel Glück und einem einsichtigen Halter, der sich noch einmal genauer informiert, wird Euer Leben vielleicht in Zukunft um einiges interessanter. Auch ich war überzeugte Einzelhalterin. Durch eine Krankheit meines Wellis, an der er verstarb, kam ich an dieses Forum und wurde um so viel Praxiskenntnisse bereichert, dass ich in Bezug auf mindestens zwei Wellis meine sämtlichen "Erfahrungen" revidieren musste.

Es stimmte einfach nicht, dass nur ein Welli allein zahm werden kann. Wenn man sich EINEM Welli ohnehin widmet, mit viel Liebe und Geduld, dann werden auch mit etwas mehr Liebe und Geduld auch zwei Wellis zahm; es dauert dann zwar etwas länger, doch die Neugier der Tiere wird schließlich siegen. Das ist, wie bei uns Menschen; irgendwann möchte doch jeder seinen Lebenspartner finden und versuchen, glücklich zu werden.

Beim Welli ist das fast genauso. Nur er hat eine für ihn spezifische Art, diese Dinge zu regeln; eben eine Welliart. Wellis müssen auch nicht unbedingt ganz jung sein. Das erleichtert die Zähmung zwar, doch auch ältere sehen sich viele Dinge ab und was der eine Welli macht ist für den anderen oft dann auch o.k. Also, nicht vergessen, ein Welli allein kann nicht wirklich so glücklich sein, als mindestens zu zweit.

Liebe Grüße Angela und heute mit ACHT Wellis

Helga + Herbert

Wer einmal das Glück hatte, mehrere Wellensittiche über einen längeren Zeitraum beim Spiel und bei ihrem gesamten Treiben zu beobachten, der wird niemals einen Einzelvogel halten, der Welli wird dann für irgend etwas bestraft, und weiß überhaupt nicht warum. Wie soll ein Einzelwelli denn die Nähe zu seinem Kumpel spüren, ihn kraulen, ihn fütter, mit ihm auch mal streiten, mit ihm gemeinsam fliegen, mit ihm gemeinsam essen und schlafen? Der Mensch kann noch so liebevoll mit dem Einzelwelli umgehen, er kann niemals den wahren Wellikumpel ersetzen, bitte denkt immer daran. Der Wellensittich kann auch sehr um seinen Kumpel trauern, denn der kleine Papagei ist ein sehr liebevolles Tierchen, er gibt sehr viel Liebe, er braucht sehr viel Liebe.

Schöne Grüße und ein Wellileben im Minischwarm von Helga+Herbert und 17 Wellis

Volker Lüdemann

Beim Thema Einzelhaltung konnte sich Theo eines Kommentars nicht enthalten:

Liebe Menschen!

Wir als Wellensittiche sind Schwarmvögel. Das heißt, dass wir uns in der Gesellschaft von Artgenossen am wohlsten fühlen - wie ihr. Wenn wir uns als Einzelvögel besonders eng an "unseren" Menschen anschließen, dann ist das eine Ersatzlösung - ein Mensch ist eben kein Wellensittich. Er kann nicht so prima unseren Kopf kraulen, schnäbeln schon gar nicht (mangels Schnabel) und wenn der Mensch Futter hochwürgt, ist das allenfalls unappetitlich und wenig artgerecht, um kleine Vögel wie uns zu füttern. Außerdem: wenn ein Mensch flötet, ist das ein erbärmliches Gepiepse (zumindest bei unserem Futtergeber).

Stellt Euch die Situation einfach mal anders herum vor: ein Mensch wird von riesigen, 30 Meter großen Wellensittichen gefangen gehalten, ohne Artgenossen, hört den ganzen Tag nur Welligezwitscher und kein menschliches Wort. Zu essen hat er jedoch genug, und hin und wieder versucht so ein Riesenwelli sogar, den kleinen Menschen zu streicheln. Und damit der Mensch nicht so alleine ist und auch seine sexuellen Bedürfnisse befriedigen kann, haben ihm die Wellis einen Spiegel und eine Gummipuppe (Beate-Uhse-Qualitätsprodukt, man will ja nur das Beste!) in den Käfig gelegt.

Mal ehrlich: jedem halbwegs normalen Menschen kommt dabei doch die Galle hoch, wenn er den Rest seines Lebens so verbringen müsste. Jedem halbwegs normalem Welli aber auch! Also: raus aus den Käfigen mit den Spiegeln und den Plastikvögeln, rein mit vielen echten Wellis! Je mehr, desto pieps!

Euer Theo
(Aussenminister von Volkers Sechserbande)
In diesem Sinne: einen guten Rutsch auch vom Futtergeber
Volker Lüdemann

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Datenschutz-Erklärung
Kontakt
Website verlinken