Vorsicht Hitze

Die hohen Sommertemperaturen sind auch für Wellensittiche sehr anstrengend. In diesem Artikel geht es darum, unter Hitze leidende Vögel zu erkennen und wie man Abhilfe schaffen kann und welche Maßnahmen man im Notfall unternehmen muss.

Wenn es einem Wellensittich zu warm wird, dann lässt er seine Flügel leicht hängen. Bei großer Hitze, breitet er beide Flügel von sich gestreckt aus, dabei atmet er heftiger und öffnet leicht seinen Schnabel. Damit regelt er seine innere Temperatur. Manchmal wird das Ganze auch durch ein Hecheln begleitet. Dann geht es dem Vogel meistens nicht so gut und er braucht schnell ein kühleres Plätzchen.

Wellensittiche und Hitze

Grundsätzlich dürfen Wellensittiche nicht in der prallen Sonne stehen, sei es am Fenster oder draußen auf Balkon oder im Garten. Stets sollte man ihnen die Möglichkeit bieten, in den Schatten flüchten zu können. Im Hochsommer, wenn die Temperaturen die 25 - 35 Gradschwelle erreichen, dann hat der Käfig in der Sonne gar nichts mehr zu suchen. Wenn dann kein schattiges Plätzchen zur Verfügung steht oder die Frischluftzufuhr oder das Trinkwasserangebot nicht ausreichend ist, dann entsteht ein Wärmestau und dem armen Tier droht dann ein Hitzschlag und wenn der nicht sofort behandelt wird, führt dieses zum Tod.

Auch wenn man die Wellensittich nach draußen stellt, egal ob im Frühling oder Hochsommer, immmer daran denken, die Sonne wandert. Standen sie anfangs im Schatten oder Halbschatten, kann sich das ändern und sie stehen plötzlich brutal in der prallen Sonne.

Auch auf Autofahrten sollte man während großer Hitze verzichten!

Den Wellensittichkäfig niemals unbeobachtet in die pralle Sonne stellen.

Maßnahmen bei Anzeichen eines Wärmestaus bzw. Hitzschlages

Abgeschlagenheit, Keuchen mit weit geöffnetem Schnabel, Schnappen nach Luft, Unruhe und Taumeln (der Vogel ist nicht mehr in der Lage zu stehen oder auf der Stange zu sitzen) oder wenn der Wellensittich seinen geöffneten Schnabel an die Gitterstäbe des Käfigs hängt (starker Sauerstoffmangel), sind höchste Alarmzeichen.

Was tun?
  • Sofort in den Schatten stellen oder ins Haus bringen.
  • Den Vogel sofort kühlen: Besprühen mit Wasser (Sprühflasche). Auch an Füße und Beine denken!
  • Aufstellen eines Ventilators.
  • Wasser zum Trinken anbieten.
  • Danach zum Tierarzt zur Weiterbehandlung. Beachte, dass ein Transport zum Tierarzt die Situation verschlimmern kann, einmal durch den Transportstress, dann wegen der Wärme draußen oder im Auto. Besser wäre es, wenn der Tierarzt einen Hausbesuch macht.
  • Weiteren Stress vermeiden, den Vogel so wenig wie möglich anfassen.
  • Bei der Kühlung durch Wasser oder durch den Ventilator, den Vogel nicht unterkühlen. Die Kühlung beenden, sobald der Vogel keine weiteren Anzeichen eines Hitzschlages mehr zeigt.

--- Vorbeugungsmaßnahmen ---

  • Damit es nicht zu einem Hitzschlag kommt, sollte man die Vögel niemals bei heißem Wetter in einem Raum ohne genügende Kühlung lassen, ihn auch nicht draußen in der heißen Sonne stellen oder direkt an der Fensterscheibe lassen.
  • Bei warmem Wetter und in einem sehr stark erhitzten Raum (oftmals Dachgeschosswohungen) den Vogel ab und zu mit einer Sprühflasche oder Blumenspritze besprühen, in die man handwarmes Wasser eingefüllt hat (niemals zu kaltes)
  • Ein nasses Tuch über den Käfig hängen, die Verdunstung des Wassers verschafft den Vögeln angenehme Kühlung.

Nicht nur Hitze, auch stickige, abgestandene Luft sollte vermieden werden, die Wellensittiche eventuell in ein kühleres Zimmer unterbringen, bis der Raum nach gutem Durchlüften wieder mit frischer Luft gefüllt ist. Auch wenn der Raum sich durch das Lüften kurzzeitig aufwärmt, die sauerstoffarme stickige Luft ist für Wellensittiche stark belastend.

Tipps bei großer Hitze

  • Das Vogelzimmer früh morgens gut durchlüften
  • Die Wellensittich niemals im Durchzug stehen lassen, am besten während des Lüftens in einen anderen Raum stellen.
  • Abdunkeln der Fenster mit Rollos oder Jalousien, so dass die pralle Sonne nicht ungehindert auf das Fenster scheint.

Tipps bei Hitze

  • Wohnung früh morgens gut durchlüften.
  • >Wohnung spät abends gut durchlüften.
  • >Wellensittiche dürfen während des Lüftens nicht im Durchzug stehen, entweder Voliere abdecken oder in einen anderen Raum bringen.
  • Jalousien oder Rollos bei starker und direkter Sonnenbestrahlung etwas herunterziehen.
  • Stickige/abgestandene Luft vermeiden, für Frischluft sorgen.
  • Vögel nicht in die pralle Sonne stellen, sie müssen jederzeit einen schattigen Platz aufsuchen können.
Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Datenschutz-Erklärung
Kontakt
Website verlinken