Der Fixiergriff

Es ist immer wieder mal notwendig, euren Welli näher zu betrachten, Medizin zu verabreichen oder sonstige Behandlungen durchzuführen. Dazu bedarf es eines besonderen Griffes um den Vogel so schonend wie möglich und doch sicher zu halten.

Bevor er jedoch fixiert werden kann, muss man ihn erst mal einfangen. Bei Wellensittichen, die nicht handzahm sind, geht das am stressärmsten mit einem Käscher, es hilft auch, wenn das Zimmer abgedunkelt ist, da die Vögel bei Dunkelheit nicht gern fliegen.

Hat man den Vogel eingefangen, wird er mit der Hand so gefasst, dass er mit dem Rücken auf der Handfläche liegt (1. Foto). Mit Daumen und Zeigefinger den Kopf fixieren (etwas hinter den Augen), die anderen Finger halten den Körper. (2. Foto)

Wellensittich Fixiergriff1. Foto
Wellensittich liegt in der Handfläche

Fixiergriff2. Foto
Daumen-Ein-Finger-Kopfstütze

Bei dem Fixiergriff muss man nur immer darauf achten, dass man nicht zu locker greift und dass der Vogel sich nicht an den Fingern mit den Füßen wegdrücken kann. Den Vogel beim Verabreichen von Medikamten in den Schnabel bitte mit dem Kopf nach oben halten, (2. Foto) weil sonst die Gefahr des Verschluckens besteht.

Alternativen / Varianten

Wenn man manche Tierärzte beobachtet, dann greifen sie zuerst nach dem Hals und halten den Vogel dann so ähnlich wie auf dem zweiten Bild oben. Den Hals zwischen Zeige- und Mittelfinger und dann mit der zweiten Hand die Beine langziehen und unter den kleinen Finger klemmen, dann können sie auch nicht mehr strampeln.

Was man auf keinen Fall machen sollte, ist die Hand über dem Brustkorb zu schließen, dann können die Vögel Beklemmungen bekommen und nicht mehr richtig atmen.

Wer mit dem normalen Fixiergriff Probleme hat, kann es mit dem Scherengriff versuchen (3. Foto): Dabei wird der Kopf zwischen Zeige- und Mittelfinger fixiert. Wenn man den Vogel dann seitlich hält, kann man das Medikament auf dem Schnabelspalt platzieren und es läuft dann fast von selbst in den Schnabel, sobald der Vogel ihn etwas auf macht.

Wellensittich Scherengriff Zwei-Finger-Griff
Bei diesem Griff besteht weniger Kopfkontrolle (Wellensittich kann den Kopf eventuell noch drehen, Flügel könnten abknicken.).

Man muss einfach üben und ausprobieren, mit welchen Griff man welchen Vogel am besten fixieren kann.

Um den Kopf zu fixieren, gibt es einen Trick: Man drückt den Welli mit seinem Bauch sacht gegen den eigenen Oberkörper, um die Handinnenfläche und vor allem um Daumen und Zeigefinger in die richtige Position zu bringen. Dadurch dass man dann quasi "Bauch an Bauch" ist, hat man die nötige Zeit und Ruhe, die richtige Position zu finden, so dass es möglichst angenehm für Mensch und Tier ist.

Wellensittich KappengriffDaumen-Zwei-Finger-Kopfstütze

Der Kappengriff ist eine weitere Variante, dabei wird der Wellensittich mit dem Rücken in der Handfläche gehalten, der Daumen fixiert den Kopf leicht seitlich am Kopf in Höhe der Wange, der Mittelfinger ist auf der anderen Seite der Wange platziert. Der Zeigefinger liegt wie eine Kappe auf dem Kopf und die restlichen zwei Finger () halten den Körper des Wellensittichs seitlich fest.

Probleme

Disclaimer

Kopieren u. Publizieren des Text- u. Bildmaterials - auch auszugsweise - auf fremden Seiten ist nicht erlaubt.

Impressum
Kontakt
Website verlinken